Sonntag, 3. März 2019

Montagsfrage #9

Scan (verschoben)

Machst du auch beruflich etwas mit Büchern oder könntest du dir das irgendwann einmal vorstellen?


Ich habe euch ja bereits in meinem allerersten Post angekündigt, dass ich auch etwas zu meiner eigenen Schreibaktivität erzählen werde. Also ja, ich schreibe bereits Geschichten und veröffentliche sie auch hin und wieder, meist über Schreibwettbewerbe. Namentlich wären das - und ich finde, an dieser Stelle wäre das auch mal angebracht -

2015 "Die Sehnsucht nach Leben" Schülerförderpreis beim Eobanus Hessus Schreibwettbewerb
2016 "Abschiedsworte" im Magazin von zugetextet.com
2018 "Mein Name ist Ilori" im Band "Nur beim Träumen frei", herausgegeben von Saturia
         "Nur eine Frage" auf dem Blog zugetextet.com

Genau genommen weiß ich nicht einmal mehr, wann genau ich für mich selbst beschlossen habe, dass es mein großer Traum ist, meine eigenen Bücher zu schreiben und zu veröffentlichen. Auch wenn bisher "nur" die Kurzgeschichten funktionieren und das Buch, dass ich seit der neunten Klasse schreibe, immer noch unvollständig ist bzw. nun zum ich weiß nicht wie vielten Male neu angefangen wurde.

Abgesehen davon habe ich mir ein Studienfach gesucht, dass ich zum einen liebe und das zum anderen nicht ohne wissenschaftliche Texte und Veröffentlichungen im späteren Beruf laufen wird. Also ja, Bücher sind aus meinem beruflichen Leben nicht wegzudenken.

Das war es für heute von mir. Schaut doch mal bei Antonia, der Schirmherrin der Montagsfrage, vorbei. man liest sich wieder und bis dahin: Lest schön!
Eure Shannon

Montagsfrage #8

Scan (verschoben)

Wie sehr wirst du vom Coverdesign eines Buches beim Kauf beeinflusst?


Natürlich mag auch ich Bücher mit wunderschönen Covern und wenn ich die Wahl zwischen zwei Ausgaben des selben Buches habe, würde ich immer die mit dem schöneren Cover nehmen. Aber ein Buch nur wegen des Covers kaufen? Klares nein. Außer natürlich Notizbücher, die kaufe ich nur nach ihrem Aussehen.
Auch gehöre ich nicht zu den Leuten, die sich, obwohl sie das Buch bereits besitzen und auch schon so und so oft gelesen haben, die neue, schönere Ausgabe noch einmal kaufen müssen. Das einzige Buch, das sich doppelt in meinem Besitz befindet, ist Eragon Teil 1 und das auch nur, weil es einmal auf Deutsch und einmal auf Englisch ist.

Im Geschäft allerdings bewirkt mich ein gutes Cover schon dazu, gerade dieses Buch aus dem Regal zu ziehen und den Klappentext zu lesen. Aber das kann auch ein kunstvoll gestalteter Titel, der gut und interessant formuliert ist (wobei auch der natürlich ein Teil des Covers ist). Generell treffe ich die Kaufentscheidung aber nur nach Inhalt und Schreibstil des Buches.
Übrigens ist mir aufgefallen, dass englische Originale oft ein genauso gutes, wenn nicht sogar besseres oder passenderes Cover haben. Ich habe euch ja schon von meiner neuen Ich-lese-in-Englisch-Laune erzählt.

Das wars für Heute von mir. Hier ist der Link zur Seite der Schirmherrin Antonia. Man liest sich mal wieder und vergesst nicht: Lest schön!
Eure Shannon

Donnerstag, 21. Februar 2019

Montagsfrage #7

Scan (verschoben)

Was ist für dich die Art von (Haupt-)Charakter, die es öfter in Büchern geben sollte?


Ich musste erst mal darüber nachdenken und war dann etwas erstaunt festzustellen, dass es vor allem die Charaktere mit dunklen Geheimnissen sind, die mich faszinieren. Damit meine ich nicht zwangsläufig die Bösen, sondern eher die ganz Normalen, denn Geheimnisse machen uns ja menschlich. Generell mag ich die menschlichen Charaktere, also nicht zu overpowered oder etwas in der Art. Antihelden sind auch nicht schlecht. Was mir auch inzwischen auf die Nerven geht sind die Charaktere, die als Einzige über die eine Eigenschaft verfügen, die alle retten kann. Also letzten Endes die Auserwählten. Und die absoluten Bösewichte. Die mag ich charakterlich meistens auch nicht. Aber wenn sie aus irgendeinem bestimmten, gut nachvollziehbaren Grund böse geworden sind, ist das schon wieder gut.

Wenn ich das also zusammenfasse, sind die menschlichen Charaktere wie du und ich die Besten für mich. Quasi wie das Mädchen an der Ecke oder der Junge im Nachbarhaus. Die Figuren, deren Handlungen man gut nachvollziehen kann und mit denen man sich letzten Endes auch identifizieren kann.

Damit verabschiede ich mich für heute von euch, lasse euch noch den Link zu meiner guten Freundin Antonia da, der Schirmherrin der Montagsfrage, und vergesst nicht: Lest schön!
Eure Shannon

Donnerstag, 14. Februar 2019

Montagsfrage #6

Scan (verschoben)

Wer ist dein liebster fiktiver Buchwurm?


Ganz eindeutig: Furia Salamandra Faerfax. Diese junge Dame ist die Hauptfigur von Kai Meyers gelungener Serie "Die Seiten der Welt". Und sie ist im wahrsten Sinne ein Bücherwurm, so wie ein Großteil der Figuren dieses Buches. Denn als Bibliomantin, die die Magie der Bücher nutzt, hat sie schlechte Karten, wenn sie nicht oder nur wenig liest oder Bücher beschädigt. Eigentlich könnte man an dieser Stelle fast alle Figuren nennen, so wie zum Beispiel Isis Nimmernis, aber Furie mag ich einfach am meisten. Okay, Cat eigentlich noch mehr, aber das ist tatsächlich eine der Figuren, die so gar nicht liest.
Wirklich, Leute, wenn ihr nicht wisst, wovon ich rede, habt ihr wirklich was verpasst. "Die Seiten der Welt" und auch Kai Meyers neue Serie "Die Spur der Bücher" ist wirklich spitze. Lest sie, Leute, lest sie!

Damit verabschiede ich mich für heute bei euch und verweise an dieser Stelle an die liebe Antonia, die Schirmherrin der Montagsfrage, die im Moment wirklich euren Zuspruch brauchen könnte. Lest schön!
Eure Shannon

Mittwoch, 13. Februar 2019

Montagsfrage #5

Scan (verschoben)

Bist du ein Einmal- oder Mehrfachleser?


Tatsächlich gehöre ich zu den Leuten, die so viele ungelesene Bücher zu Hause herumstehen haben, dass sie es sich gar nicht leisten können, ein Buch öfter als einmal zu lesen. Nein, aber mal ernsthaft. Ich habe festgestellt, dass mich Bücher beim zweiten Mal Lesen sehr schnell langweilen können, als ich die "Prinz der Schatten"-Reihe von Torsten Fink ein zweites Mal lesen wollte, als ich merkte, dass seine späteren Bücher alle darauf aufbauten, und im zweiten Band abbrechen musste. Das einzige Buch, bei dem das nicht der Fall war, war Eragon Teil 1 und das nur, weil das zweite Mal Lesen auf Englisch war. Wenn ich eine Geschichte ein zweites Mal erleben möchte, nutze ich in der Regel die dazugehörigen Hörbücher und die auf keinen Fall nur einmal.

Damit wünsche ich euch noch einen schönen Nachmittag und vergesst nicht: Lest schön!
Eure Shannon

Samstag, 9. Februar 2019

Und nun zu den Updates...

Hallo meine Lieben! Ich weiß, ich hab mich eine Weile nicht gemeldet. Deshalb wollte ich euch mal auf den neuesten Stand bringen.

Also, zuerst einmal: Wie die deutschen Studenten unter euch wissen, hat die Prüfungsphase wieder begonnen. Was für mich bedeutet, neun schriftliche und zwei mündliche Prüfungen zu absolvieren. Wobei ich jetzt schon drei davon weghabe. Trotzdem, liebe Leute, es bleibt spannend!
Danach allerdings... Nächstes Semester steht bei uns im Studienplan ein zwölfwöchiges Industriepraktikum und anschließend die BA. Und ich, liebe Leute, kann es immer noch nicht fassen, dass ich dafür nach Berlin ans Robert-Koch-Institut darf. Der Vertrag ist unterschrieben, die Wohnung ist auch schon so gut wie sicher. Ich freu mich echt riesig darauf.

Nun zum Theater: Anders als angekündigt hat meine Gruppe aus organisatorischen Gründen nicht beim TIC mitgespielt, aber wir haben ihn uns natürlich angesehen. Ich bin jedes Mal wieder begeistert, zu sehen, was mit Improvisationstheater möglich ist. Wir selbst hatten allerdings dann Mitte Januar einen sehr erfolgreichen Auftritt in unserer Universitätsbibliothek. Ich weiß, ich hatte es vergessen anzukündigen. Beim nächsten Mal denke ich daran.

Als Vorbereitung für Englischprüfungen habe ich mir angewöhnt, ein Buch auf Englisch zu lesen, damit meine Satzstruktur nicht vollkommene Katastrophe wird. Dieses Mal ist meine Wahl auf "The Bookshop Book" gefallen, ein Geschenk einer guten Freundin. Und, Leute, ich muss euch sagen, ich bin begeistert. Ich habe tatsächlich meine Faszination für Literatur im Englischen Original entdeckt, obwohl ich immer dachte, mein Englisch würde bei Weitem nicht ausreichen, um das zu verstehen. Tja, und nun wird wohl eines der nächsten Bücher, die ich lese, "The Binding" von Bridget Collins sein. Allein das Cover kann sich schon sehen lassen.
Bei den Serien habe ich Grey´s Anatomy abgeschlossen, Charité gesuchtet, je zwei Staffeln Law&Order und Dr. House geguckt und bin nun inzwischen bei der 5.Staffel von Criminal Minds.

So es mir denn möglich ist, werde ich ab jetzt wieder etwas öfter posten. Die Posts für einige der verpassten Montagsfragen sind schon in Arbeit. Und Ende März ist auch noch ein weiteres Highlight, nämlich die Leipziger Buchmesse. Ich werde dieses Jahr wieder hinfahren (das müsste inzwischen meine fünfte oder sechste LBM sein) und wer weiß, vielleicht schaffe ich es ja dieses Mal, einen Post dazu zu schreiben.

Bis dahin euch alles Gute und man liest sich!
Eure Shannon

Dienstag, 5. Februar 2019

#writers license Januar

Franz-Edelmaier-Residenz für Literatur und Menschenrechte

Kein Einsendeschluss, laufende Einsendung möglich

Eigene Empfehlung


- zwei- bis zwölfwöchiges Aufenthaltsstipendium in Meran
- Kunstschaffende aller Genres aller Nationalitäten, Arbeit Bezug zu Menschenrechten
- extra: Textprobe, Formular für Gesuchstellende (siehe Ausschreibung)
- Einsendung per Post an Literatur- und Menschenrechte, Michèle Minelli, Iselisberg 14, CH-8524 Uesslingen
Zur Ausschreibung

Ingeborg-Bachmann-Preis

Einsendeschluss 01.02.19


- 14x Teilnahme an Tagen der deutschsprachigen Literatur 2019
- Autoren unter 35 Jahre, schriftliche Empfehlung durch Verlag oder Literaturzeitschrift nötig
- unveröffentlichte, deutschsprachige Prosa, keine Übersetzungen
- Umfang max. 25 Minuten Lesezeit
Zur Ausschreibung

23. Klagenfurter Literaturkurs

Einsendeschluss 02.02.19


- 9x Teilnahme an Literaturkurs (23.-26. Juni 2019)
- Autoren bis 35 Jahre mit min. einer Veröffentlichung
- extra: Prosatextprobe (max. 10 Normseiten, vierfache Ausfertigung), Biografie, Bibliografie, Foto, E-mail, Tel.-Nr.
- Einsendung per Post an Robert-Musil-Literatur-Museum, z.H. Dr. Heimo Strempfl, Bahnhofstraße 50, 9020 Klagenfurt/Österreich
Zur Ausschreibung


Klasse mit Fabian Navarro "code&poetry"

Einsendeschluss 07.02.19


- 2 geförderte Plätze (keine Teilnahmegebühr), Unterrichtstermine 11., 12., 13., 18. & 19.03.19
- Thema "Dichtung im Digitalem"
- extra: Motivationsbrief, Kurzbiografie (1 Seite), Adressdaten, Anmeldeformular (siehe Link)
- Einsendung per E-mail an sfd@sfd.at
Zur Ausschreibung

Ausschreibung Lit.Fest Stuttgart 2019

Einsendeschluss 15.02.19

Eigene Empfehlung


- 6 Plätze beim Lit.Fest Stuttgart, Anthologie, Büchergutscheine, Beteiligung am Spendentopf
- Prosa oder Lyrik, themenfrei
- Umfang ca. 10 Minuten Lesezeit (ca. 13.000 Zeichen Prosa oder fünf Gedichte)
- Einsendung per E-mail als pdf an texte@lit-fest.de, Dateibezeichnung: NachnameVorname_Titel.pdf
Zur Ausschreibung

Nürnberger Autorenstipendium Drehbuch

Einsendeschluss 15.02.19


- 5 Förderungen durch Fachleute über 9 Monate, 3 Intensivseminare enthaltend
- unveröffentlichte Drehbuchideen zu Kino- oder TV-Film (90 Minuten)
- Thema "Selbstoptimierung"
- Nachwuchsautoren ohne Verfilmungen
- Benennung NACHNAME_Bewerbung2019-20.pdf
- extra: Teilnahmeerklärung (siehe Link zu Webformular), Drehbuchidee (max. 10 Seiten), Dialogprobe (max. 2 Seiten), Lebenslauf
- Einsendung per Webformular oder per E-mail als pdf an autorenstipendium@stadt.nuernberg.de
Zur Ausschreibung

StadtschreiberIn Kulturlabor Stromboli Hall

Einsendeschluss 17.02.19


- sechswöchiges Aufenthaltsstipendium, Dotierung 1.500€, kostenlose Unterkunft, Erstattung Reisespesen
- Lesungen, Diskussionen, Schulbesuche
- deutschsprachige Autoren über 18 Jahre mit min. 3 Veröffentlichungen in Zeitschriften oder eine im Verlag, keine Tiroler
- extra: Biographie, Textprobe (max. 5 Seiten), Kurzkonzept
- Einsendung per E-mail an kulturlabor@stromboli.at, Betreff StadtschreiberIn Stromboli
Zur Ausschreibung

Feministinnen-Prosaklasse mit Autorin Lydia Haider

Einsendeschluss 20.02.19


- 2 geförderte Plätze (keine Teilnahmegebühr), Unterrichtstermine 25.-29.03.19
- Frauen, Thema "Die Erben sollen nun sterben, die Viren sollen krepieren"
- extra: Motivationsbrief, Kurzbiografie (1 Seite), Adressdaten, Anmeldeformular (siehe Link)
- Einsendung per E-mail an sfd@sfd.at

Schreibwettbewerb für Jugendliche 2019

Einsendeschluss 28.02.19


- Preise: 2x 250€, 2x 100€, 2x 50€
- Essay zum Thema "Netzgeschichten"
- Autoren zwischen 13 und 18 Jahren aus allen Landkreisen rund um München und München
- Umfang 3 bis 6 Normseiten
- extra: Name, Adresse, Geburtstag, Kennwort (4 Ziffern und A (13-15 Jahre) oder B (16-18 Jahre))
- Einsendung per E-mail als Word an lang@vhs-vatterstetten.de, Betreff Literaturwettbewerb
Zur Ausschreibung

Walter-Kempowski-Literaturpreis 2019

Einsendeschluss 28.02.19


- 1. Preis 6.000€, 2. Preis 2.500€, 3. Preis 1.500€
- deutschsprachige Autoren ab Jahrgang 1983
- unveröffentliche Prosa, Thema: Schöne Aussicht
- Umfang max. 5 Normseiten
- extra: Adresse, E-mail, Tel.-Nr., Biografie, Geb.-datum
- Einsendung per Post an Sekretariat der Hamburger Autorenvereinigung e.V., Peggy Wolf, Stichwort Literaturwettbewerb, Heckscher Straße 39a, 20253 Hamburg
Zur Ausschreibung

Junger Literaturpreis Schleswig-Holstein

Einsendeschluss 28.02.19


- 3 Preise über insgesamt 500€, Lesung im Literaturtelefon
- Autoren zwischen 14 und 20 Jahren mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein
- unveröffentlichte Prosa, themenfrei
- Umfang max 6 Normseiten
- Einsendung per Teilnahmeformular (siehe Link)
Zur Ausschreibung

Der Große Dinggang

Einsendeschluss 28.02.19


- Jurypreis 1.000€, Publikumspreis 500€
- Autoren mit Veröffentlichung
- themenfrei, Komische Lyrik
- Umfang max. 10 Gedichte oder max. 15 Minuten
- extra: Biografie, Bibliografie, Kennwort, Name, Adresse, Tel.-Nr.
- Einsendung per E-mail als pdf an teilnahme@dergrossedinggang.de
Zur Ausschreibung

Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium

Einsendeschluss 28.02.19


- Stipendium über 10.000€, drei Monate Gastatelier
- Ausrichtung einer Lesung
- Autoren unter 35 Jahre aus Nordrheinwestfalen
- extra: max. 2 Manuskripte (bis 30 Seiten) oder max. 2 Bücher, Bewerbungsbogen (siehe Link), Personalausweis/Meldebescheinigung
- Einsendung per Post (Arbeitsproben in vierfacher Ausfertigung) an Stadt Köln, Kulturamt, Zimmer 107, Richartzstraße 2-4, 50667 Köln
Zur Ausschreibung

Paul-Celan-Preis

Einsendeschluss 28.02.19


- Preis über 20.000€
- Übersetzungen ins Deutsche
- Vorschlag durch Jury oder Verlag
- extra: Biobibliographie, Auszug aus Original (ca. 20 Seiten)
- Einreichung per Post, Werk in fünffacher Ausführung, an Deutscher Literaturfonds e.V., Alexandraweg 23, 64287 Darmstadt
Zur Ausschreibung

respekTiere

Einsendeschluss 28.02.19


- Anthologie
- unveröffentlichte oder veröffentlichte Prosa, Thema "Respekt gegenüber Tieren", Leserzielgruppe Kinder zwischen 4 und 10 Jahren
- Umfang 5.000 bis 20.000 Zeichen in Normseiten
- extra: Name, E-mail, Adresse
- Einsendung per E-mail an christoph.grimm@mysticverlag.de
Zur Ausschreibung

2. Tambach-Dietharzer Wunderwasser-Krimipreis 2019

Einsendeschluss 01.03.19


- 1. Platz 1000€, 2.+3. Platz je 250€, Veröffentlichung in Anthologie
- Kurzkrimi, Thema "Tambacher Liebespaar" (Ursaurierfund), Bezug zur Vereinigung Tambach-Dietharzs 1919 oder zu Pittsburgh
- Umfang max. 10 Normseiten
- extra: Codewort, Adressdaten
- Einsendung per Post anonymisiert mit Codewort in dreifacher Ausfertigung an Stadt Tambach-Dietharz, Kennwort Wunderwasserpreis 2019, Burgstallstraße 31a, 99897 Tambach-Dietharz
Zur Ausschreibung

Marlies-Hesse-Nachwuchspreis

Einsendeschluss 01.03.19


- Hauptpreis 1000€, Nebenpreis 500€
- Autorinnen unter 35 Jahre aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz
- deutschsprachige journalistische Texte mit gendersensibler Perspektive, erschienen zwischen 1.03.18 und 1.03.19
-  extra: Anmeldeformular, Lebenslauf
- Einsendung per Post in sechsfacher Ausfertigung (Text print oder per Weblink) an Journalistinnenbund e.V., Hansaring 45-47, 50670 Köln
Zur Ausschreibung

Berliner Hörspielfestival 2019

Einsendeschluss 03.03.19


- hochwertiges Audio-Equipment
- Hörspiele in drei Kategorien: "Das lange brennende Mikro" für Stücke bis 60 Minuten, "Das kurze brennende Mikro" bis 20 Minuten, "Das glühende Knopfmikro" bis 5 Minuten
- Hörspiele im MP3-Format, nicht älter als 2 Jahre, noch nicht beim Wettbewerb eingereicht
- extra: Foto, Adressdaten, E-mail, Tel.-Nr., Kurzbiographie, bisherige Produktionen, Kurzinhalt des Hörspiels, Hörspieldaten
- Einsendung über Upload-Formular
Zur Ausschreibung

Susanne-Faschon-Preis

Einsendeschluss 09.03.19


- 1. Platz 500€, 2. Platz 300€, 3. Platz 200€, 4.-13. Platz 100€
- Schüler mit abgeschlossener mittlerer Reife aus der Pfalz, Rheinhessen, Bad Kreuznach und Meisenheim
- zusätzlich "Preis für die schreibkreativste Schule", Dotierung 200€
- unveröffentlichte Lyrik oder Prosa, Thema "Ankommen"
- Umfang Lyrik max. 2 Gedichte bzw. 2 Seiten oder Prosa max. 10.000 Zeichen, pro Schule max. 10 Texte mit insgesamt max. 10 Minuten Lesezeit
- extra: Erklärung zur Eigenständigkeit, Teilnehmerliste der Schule
- Anonymisierung: Initialen, Leerzeichen, Geburtsdatum in 6 Ziffern
- Einsendung per Post in fünffacher Ausfertigung anonymisiert durch Deutschlehrer
Zur Ausschreibung

Stipendium für Literatur der Landeshauptstadt München / Leonhard und Ida Wolf-Gedächtnispreis

Einsendeschluss 12.03.19


- 7 Stipendien über je 6.000€, davon eins für Übersetzer und 2 für Kinder- und Jugendliteratur
- Gedächtnispreis über 3.000€ an Autoren unter 30 Jahren
- unveröffentlichte deutschsprachige Texte
- Autor mit Wohnsitz in München
- extra: Biographie, Bibliographie, Expose, Arbeitsprobe (Prosa max. 30 Normseiten, Lyrik max. 20 Gedichte, Kinderliteratur 20 Seiten/ 30 Seiten im Illustrationen, Dramatik Entwurf/bisherige Ausarbeitung 20 Seiten, Übersetzungen Übersetzung+Original in entsprechendem Umfang)
- Einsendung per Post in siebenfacher Ausführung an Kulturreferat Abteilung 1, Literaturstipendien, Burgstraße 4, 80331 München
Zur Ausschreibung

Werkstatt für junge Literatur

Einsendeschluss 15.03.19


- 8 Stipendien zur kostenlose Teilnahme an der "Werkstatt für junge Literatur", Lesehonorar, evtl. Fahrtkostenzuschüsse
- bis Dez. ´19 unveröffentlichte größere deutschsprachige Prosaprojekte
- Autoren zwischen 20 und 30 Jahren mit Wohnsitz in Europa
- extra: Leseprobe (10 Normseiten), Exposé, Kurzbiographie, Adressdaten, E-mail, Geb.-datum, Tel.-Nr.
- Einsendung per E-mail an stipjunge@literaturwettbewerb.at
Zur Ausschreibung

CUM-EX // AUTOR_INNEN AUSSCHREIBUNG

Einsendeschluss 15.03.19 verlängert!


- 1.-3. Preis 2.500€
- deutschsprachige Theaterstücke zum Cum-Ex-Skandal
- Einsendung per E-mail als pdf an info@studionaxos.de, Betreff CUM-EX // AUTOR_INNEN AUSSCHREIBUNG // NameDerAutor_in // TitelDesTextes
Zur Ausschreibung

Annalise-Wagner-Preis

Einsendeschluss 15.03.19


- Preis über 2.500€, zusätzlich "Annalise-Wagner-Jugendpreis" für Autoren unter 27 Jahre (Dotierung 200€)
- Texte aus oder über die Region Mecklenburg-Strelitz
- veröffentlichte oder veröffentlichungsreife Prosa, Veröffentlichungen nicht älter als 3 Jahre
- Einsendung per Post an Annalise-Wagner-Stiftung, c/o Regionalbibliothek Neubrandenburg, Marktplatz 1, 17033 Neubrandenburg
Zur Ausschreibung

Osnabrücker Dramatikerpreis 2019

Einsendeschluss 15.03.19


- 1. Platz 6.000€ sowie Stückauftrag und Uraufführung, 2.+3.Platz je 1000€, 6 Mal Teilnahme an Workshop
- Autoren bis 35 Jahre, nicht mehr 2 Uraufführungen
- Theaterstücke in deutscher Sprache
- extra: Ideenskizze, 1-2 ausgeschriebene Szenen (insgesamt max. 12 Seiten), Formblatt mit Personendaten
- Einsendung * per Mail an bewerbung@dramatikerpreis-os.de
                      * per Post Theaterverein Osnabrück e.V., Vorsitzender Axel Zumstrull, c/o Kanzlei Zumstrull, Hagener Straße 3, 49124 Georgsmarienhütte
Zur Ausschreibung

Arbeitsstipendium 2019 der Mörderischen Schwestern e.V.

Einsendeschluss 15.03.19


- dreimonatiges Arbeitsstipendium über insgesamt 1500€
- Kriminalroman oder Sammlung eigener Krimikurzgeschichten
- ausschließlich deutschsprachige Autorinnen, keine früheren Stipendiatinnen und Jurymitglieder
- extra: Exposé (max. 2 Normseiten), Leseprobe (15 Normseiten), Kurzbiobibliographie, Bewerbungsformular (einzufordern unter E-mail-Adresse)
- Einsendung per E-mail und per Post (Exposé und Leseprobe in vierfacher Ausfertigung) anonymisiert mit siebenstelligem Code, Adresse zu erfragen unter stipendium@moerderische-schwestern.eu
Zur Ausschreibung

Zugetextet.com-Ausschreibungen

Einsendeschluss 15.03.19
Eigene Empfehlung


- Veröffentlichung in Magazin oder auf Blog, Preis für den besten Text eines jungen Autors, Belegexemplar
- 1. Ausschreibung Thema "Ruinen", 2. Ausschreibung Thema "Welt retten"
- unveröffentlichte deutschsprachige Prosa oder Lyrik, Grafiken und Bilder
- Umfang max. 3 Gedichte oder Prosa max. 10.000 Zeichen
- extra: Biobibliographie, Urheberrechtserklärung, Adresse, bei Minderjährigen Zustimmung eines gesetzlichen Vertreters
- Einsendung per E-mail als doc, docx, rtf oder odt an redaktion.blogmag@zugetextet.com
Zur Ausschreibung

Stipendium in der berufsbegleitenden Autorenausbildung im Schreibhain

Einsendeschluss 17.03.19


- Stipendium über die kostenfreie Teilnahme an der berufsbegleitenden Autorenausbildung, drei Semester mit einem Präsenzwochenende pro Monat, Pitching von Literaturagenturen und Verlagen
- Autoren über 16 Jahre
- abgeschlossene Kurzgeschichte oder Erzählung oder Romanauszug
- Umfang max. 7 Normseiten
- extra: Autorenvita, Foto, bei Minderjährigen Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten
- kostenfreier Infoabend am 10.03.19 18:30 Uhr im Schreibhain, formlose Anmeldung unter buero@schreibhain.com
Zur Ausschreibung

Schreibwettbewerb von Valeursanté

Einsendeschluss 18.03.19


- 10 Mal 1000 CHF
- Thema "Wie gelingt es, dass in Wohlstand lebende Menschen ihr Bewusstsein und Verhalten auf die Entfaltung ihrer Gesundheit richten, ohne zuerst eine Krise zu erleiden?", in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Chinesisch oder Spanisch
- Texte dürfen keine Antwort geben, die auf der Website bereits vorgestellt wurde
- Umfang max. 5.000 Zeichen pro Text, mehrere Texte möglich
- extra: Urheberrechtserklärung, Adresse, E-Mail
- Einsendung per E-mail als doc/docx oder pdf an valeursante@valeursante.life
Zur Ausschreibung

GWK Förderpreis Literatur

Einsendeschluss 23.03.19


- Preis über 5.000€ und Aufnahme in Förderprogramm (endet mit 42. Lebensjahr)
- Autoren unter 40 Jahre, in Westfalen-Lippe geboren, min. 2 Jahre gelebt, studiert oder Hochschulabschluss gemacht, min. 1 Veröffentlichung in Anthologie oder Literaturzeitschrift
- extra: Biographie, Bibliographie, unveröffentlichtes Manuskript (max. 30 Normseiten), bis zu 3 Publikationen aus den letzten 2 Jahren, Buch falls bereits veröffentlicht (2 Exemplare)
- Einsendung per Post an GWK, "GWK-Förderpreis LITERATUR", Fürstenbergstraße14, 48147 Münster
Zur Ausschreibung

A.E. Johann-Preis 2019

Einsendeschluss 31.03.19


- Altersgruppe 1 (12-15 Jahre) 1. Platz 200€, 2. Platz 120€, 3. Platz 80€; Altersgruppe 2 (16-20 Jahre) 1. Platz 250€, 2. Platz 150€, 3. Platz 100€; Altersgruppe 3 (21-25 Jahre) 1. Platz 300€, 2. Platz 200€, 3. Platz 100€
- deutschsprachige Reiseliteratur (Texte, illustrierte Texte, Reisetagebücher), beruhend auf eigenen, wahren Begebenheiten, Thema "Bis ans Ende der Welt"
- Autoren zwischen 12 bis 25 Jahren
- Umfang max. 12 Normseiten
- extra: Anschrift, Tel.-Nr., E-Mail, Geb.-datum
- Einsendung *per E-mail als doc oder pdf an A.E.Johann-Gesellschaft@web.de
                     *per Post an A.E.Johann-Gesellschaft, A.E.Johann-Weg 1, 34593 Knüllwald
Zur Ausschreibung

SCIVIAS - Katholischer Literaturpreis des Bistums Limburg

Einsendeschluss 31.03.19


- Preis über 3.000€, Förderpreis über 1000€
- unveröffentlichte Belletristik, Thema "Was ist der Mensch?"
- Umfang max. 10 Seiten á 3.000 Zeichen
- extra: Kurzvita, Bibliographie
- Einsendung per E-mail als rtf, doc oder docx an m.stromereder@bistumlimburg.de
Zur Ausschreibung

Gertrud Kolmar Preis 2019

Einsendeschluss 31.03.19

Eigene Empfehlung


- 1. Platz 10.000€, 2. Platz 4.000€, Förderpreis 2.500€
- unveröffentlichte Lyrik
- deutschsprachige Autorinnen
- Umfang max. 5 Gedichte (Dateiname Gedichte_IhrKennwort)
- extra: Kurzvita, Adresse, Tel.-Nr., Foto, Kennwort (Dateiname Name der Autorin_Kennwort_Vita)
- Einsendung per E-mail als pdf mit Kennwort anonymisiert an bewerbung-gkp@fixpoetry.com
Zur Ausschreibung

Menantespreis für erotische Dichtung 2019

Einsendeschluss 31.03.19


- Jury-Preis über 2.000€, Publikumspreis über 500€, 5 Mal Präsentation auf Lesefest mit kostenloser Hotelübernachtung und Fahrtkostenbeteiligung, Anthologie
- unveröffentlichte erotische Lyrik oder Literatur
- Autoren über 18 Jahre
- Umfang max. 3 Gedichte oder Prosa 5 Normseiten
- extra: Kurzbiographie, Kennwort
- Einsendung per Post anonymisiert mit Kennwort an Menantes-Förderkreis der Evangelischen Kirchgemeinde Wandersleben, Menantesstraße 31, 99869 Drei Gleichen, Ortsteil Wandersleben
Zur Ausschreibung

Stipendium: Internationales Theaterfestival für ein junges Publikum, Nenzing/Österreich

Einsendeschluss 31.03.19


- 10 Stipendien für Dramatikerbörse (davon 2 für deutsche Autoren), je 100€ Seminarkosten, Unterbringung mit Frühstück, 5 Mal Tagesgeld über je 50€, Fahrtkostenzuschuss
- fertige Stücke, ausgearbeitete Szenen oder Stücke/Szenen in Rohfassung
- Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
- extra: Biographie, Adresse
- Einsendung *aus Deutschland per E-mail als doc/docx oder pdf an sprecher@bvja-online.de
                     *aus Österreich oder der Schweiz per E-mail als pdf an sabine.woellgens@luagalosna.at oder per Post an Luaga & Losna, Festivalbüro, Gamperdonaweg 2, A-6710 Nenzing
Zur Ausschreibung

Robert Gernhardt Preis

Einsendeschluss 31.03.19


- zwei Preise über je 12.000€
- Förderung zur Realisierung eines größeren deutschsprachigen literarischen Vorhabens
- Autoren mit min. 2 selbstständigen Veröffentlichungen, Hessen-Bezug im Text oder Lebenslauf
- extra: Darstellung des Hessenbezuges, Bestätigung, dass das Manuskript unvollendet ist und nicht vor 2020 veröffentlicht wird, Kontaktdaten, Exposé, Textprobe (6 Normseiten), Biobibliographie
- Einsendung per Post an Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Elisabeth Volck-Duffy, Referat IV 1, Rheinstraße 23-25, 65183 Wiesbaden
Zur Ausschreibung

Werkstatt Prosa

Einsendeschluss 31.03.19


- 10 Stipendien zur kostenlose Teilnahme an der "Werkstatt Prosa 2019", Anthologieveröffentlichung
- unveröffentlichte deutschsprachige Prosa, an der im Moment gearbeitet wird
- Autoren zwischen 18 und 26 Jahren mit Wohnsitz in Europa
- extra: Leseprobe (5 Normseiten), Exposé, Kurzbiographie, Adressdaten, E-mail, Geb.-datum, Tel.-Nr.
- Einsendung per E-mail an stipprosa@literaturwettbewerb.at
Zur Ausschreibung

Kurzgeschichten-Anthologie "Kunst-Kurz"

Einsendeschluss 31.03.19


-

Ulrich-Grasnick-Lyrikpreis 2019

Einsendeschluss 31.03.19


-

Montag, 24. Dezember 2018

Montagsfrage #4

Scan (verschoben)

Es ist der 24. Dezember -was natürlich jeder mittlerweile mitbekommen haben sollte - und ich wünsche euch allen frohe Weihnachten, Chanukka oder was auch immer ihr feiert.

Liegen dieses Jahr vergleichsweise eher mehr oder weniger Bücher unter dem Weihnachtsbaum?


Dieses Jahr verschenke ich tatsächlich nur sage und schreibe drei Bücher. Normalerweise bin ich eigentlich der Buchschenker schlechthin. Da ich aber sogut wie immer Bücher schenke und das irgendwann auch langweilig wird, habe ich dieses Jahr versucht, etwas anderes zu finden. Nächstes Jahr wird es aber wohl wieder mehr. Bücher als Geschenk zu finden ist immer noch das einfachste.

Selber weiß ich aber jetzt schon, dass ich mehr Bücher bekomme. Meine Familie hat sich irgendwann einfach geweigert, mir Bücher zu schenken. Da aber dieses Jahr offensichtlich wenig Ideen unterwegs waren, habe ich schon zum Geburtstag einige Bücher (hauptsächlich Sach- und Studienliteratur) bekommen und werde wohl auch unter dem Weihnachtsbaum mindestens zwei finden.

In diesem Sinne wünsche ich euch nochmal ein frohes Fest und vergesst nicht: Lest schön!
Eure Shannon

Samstag, 22. Dezember 2018

#writers license Dezember

Franz-Edelmaier-Residenz für Literatur und Menschenrechte

Kein Einsendeschluss, laufende Einsendung möglich
Eigene Empfehlung


- zwei- bis zwölfwöchiges Aufenthaltsstipendium in Meran
- Kunstschaffende aller Genres aller Nationalitäten, Arbeit Bezug zu Menschenrechten
- extra: Textprobe, Formular für Gesuchstellende (siehe Ausschreibung)
- Einsendung per Post an Literatur- und Menschenrechte, Michèle Minelli, Iselisberg 14, CH-8524 Uesslingen
Zur Ausschreibung

bonnFM Literaturwettbewerb

Einsendeschluss 03.01.19


- Lyrik oder Prosa, Thema "Neujahresvorsätze"
- Umfang max. 5 Seiten
- Einsendung per Kontaktformular (siehe Link)
Zur Ausschreibung

Kurzgeschichtenwettbewerb DIE SCHATTENHERREN

Einsendeschluss 06.01.19


- schriftliche Bewertung, 1. Preis Büchergutschein über 50€, Lektorat
- unveröffentlichte Kurzgeschichte, Genre frei, Dark-Fantasy-Welt
- Rabe als Motiv Pflicht, keine Widersprüche zu Romanen
- Umfang max. 15.000 Anschläge
- Einsendung als doc, docx, pap oder rtf per E-mail an kurzgeschichten@robertcorvus.net
Zur Ausschreibung

CARE Schreibwettbewerb

Einsendeschluss 06.01.19


- Veröffentlichung in Anthologie
- Autoren zwischen 14 und 25 Jahren (2 Altersgruppen)
- Thema "Die Welt unter Strom", Prosa oder Lyrik
- Umfang max. 1000 Wörter
- extra: Teilnahmebogen (siehe Link), Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung, bei Minderjährigen Unterschrift der Eltern
- Einsendung *per E-mail an schreibwettbewerb@care.de
                     *per Post an CARE Deutschland-Luxemburg e.V., SCHREIBWETTBEWERB, Siemensstr. 17, 53121 Bonn
Zur Ausschreibung

Servus Krimiwettbewerb

Einsendeschluss 07.01.19


- Produkte von "Servus am Marktplatz", Jahres-Abo für "Servus in Stadt und Land", 1. Preis Veröffentlichung in Sammelband, Einladung zum Literaturhaus Salzburg, Lesung beim 11. Krimifest PENG!, 1.-3. Preis 2 Tagespässe für Krimifest, 4.-5. Preis Krimidinner für 2 Personen
- Autoren über 18 Jahre
- Krimi-Kurzgeschichten mit Alpenbezug, unveröffentlicht, deutschsprachig
- Umfang max. 20.000 Zeichen
-Einsendung online als word oder pdf
Zur Ausschreibung

Lyrikwettbewerb 2019

Einsendeschluss 07.01.19


- kostenlose Veröffentlichung, Buch- und Sachpreise
- themenfrei oder Sonderaufgabe "Atmosphäre"
- Umfang max. 20 Gedichte
- extra: Name, Adresse, E-mail
- Einsendung per E-mail als word oder open-office an info@literaturpodium.de, Kennwort Lyrik 2018
Zur Ausschreibung

Clara-und-Eduard-Rosenthal-Stipendium für Literatur und Stadtschreibung Jena

Einsendeschluss 10.01.19


- 12 Monate Aufenthaltsstipendium, miet- und nebenkostenfreie Wohnung, 1000€/monatlich
- nationale und internationale Literaten
- extra: Bewerbungsformular (siehe Link), Lebenslauf, Exposé, Publikationsliste, Textproben aus den letzten zwei Jahren (max. 4 DIN-A4 Seiten)
- Einsendung per E-mail an villa.rosenthal@jena.de
Zur Ausschreibung

EURODRAM

Einsendeschluss 10.01.19


- 3x szenische Lesungen und Diskussionsrunden am Theater Drachengasse/Wien
- zusätzlich Übersetzungsstipendium über 1.300€ für in Österreich ansässige Übersetzer
- Übersetzungen fremdsprachiger Theaterliteratur
- weder aufgeführt noch veröffentlicht, Übersetzungen innerhalb der letzten 5 Jahre, nicht bereits eingereicht
- Originalsprache: alle europäischen Sprachen, Sprachen des angrenzenden Mittelmeerraums und Zentralasiens
- auch Verlage einsendeberechtigt (max. 3 Texte)
- Übersetzungen deutscher Originale bei anderen Komitees einreichbar
- Einsendung per E-mail an syha@
Zur Ausschreibung


Der astikos-Gestaltungswettbewerb 2018/19

Einsendeschluss 10.01.19


- Veröffentlichung in Anthologie
- deutsche oder englische Bildergeschichte, Thema "Metropolitain"
- Umfang max. 5 A5-Seiten
- Einsendung per E-mail als pdf an metropolitain@astikos.de
Zur Ausschreibung

THEO - Berlin-Brandenburgischer Preis für Junge Literatur 2019

Einsendeschluss 15.01.19


- THEO-Medaille, Bücher-Schecks, kostenfreie Teilnahme an der Literaturwoche des Vereins Schreibende Schüler im Sommer 2019, Sachpreise, Veröffentlichung im THEO-Reader
- Thema "Vor dem Sturm", Autoren bis 18 Jahre, Lyrik oder Prosa
- drei Alterskategorien (10-12 Jahre, 13-15 Jahre, 16-18 Jahre), Lyrik (alle Altersgruppen), Junior-Theo (unter 10 Jahre), SprachRäume (altersunabhängig, mehrsprachig Arbeitende)
- Umfang max. 3 Normseiten
- extra: Name, Alter, Adresse
- Einsendung *als doc, odt oder pdf per E-mail an wettbewerb@schreibende-schueler.de
                     *per Post in 3facher Ausfertigung an Schreibende Schüler e.V., Stichwort
                       THEO, Immanuelkirchstr. 10, 10405 Berlin
Zur Ausschreibung

12. Spreewald-Literatur-Stipendium

Einsendeschluss 15.01.19


- jährlich 4 Stipendien über 4 Wochen und ein Sonderstipendium möglich, insgesamt 44.000€
- 4 Lesungen (Inhalt frei wählbar, Einblick in eigene Werke begrüßt), zur Dokumentation Text mit Bezug zum Spreewald für Anthologie
- Prosa, Lyrik, Theater, Drehbuch
- Autoren über 18 Jahre, min. eine selbstständige Publikation (Drehbuch verfilmt und abendfüllend, Theater aufgeführtes Bühnenstück)
- extra (in 6 facher Ausführung beilegen): Anschreiben, Bewerbungsbogen (siehe Link), Werkprobe, welches Jahreszeiten-Stipendium
- Einsendung per Post an Bleiche Resort & Spa - Spreewald-Literatur-Stipendium, Bleichestraße 16, 03096 Burg im Spreewald
Zur Ausschreibung

Literaturpreis Prenzlauer Berg 2019

Einsendeschluss 15.01.19


- 1. Preis 500€, 2. und 3. Preis je 250€
- Thema Aufbau und Niedergang, unveröffentlichte Prosa
- Autoren zwischen 16 und 35 Jahren
- Umfang max 7 Normseiten oder 8 Minuten Lesezeit
- extra: Name, Adresse, E-mail, Lebenslauf
- Einsendung per Post in dreifacher Ausfertigung an Georg Büchner Buchladen am Kollwitzplatz, Stichwort Literaturpreis Prenzlauer Berg, Wörther Str. 16, 10405 Berlin
Zur Ausschreibung

Aufenthaltsstipendium Niederösterreich

Einsendeschluss 31.01.19


- Aufenthaltsstipendium für Mai 2019 in Stein/Krems, Reisekostenpauschale, Stipendium über 1.300€, Zuschuss über 1.400 Franken
- Lesung (in Absprache termiert)
- Autoren mit Schweizer Bürgerrechten und Hauptwohnsitz Schweiz, min. eine Veröffentlichung in deutschsprachigem Verlag
- extra: unveröffentlichte zehnseitige Textprobe, Projektskizze, biobibliografische Angaben, Foto
- Einsendung per Post an Sekretariat des AdS, Stichwort "Aufenthaltsstipendium Niederösterreich", Konradstrasse 61, 8031 Zürich
Zur Ausschreibung

Ennigerloher Dichtungsring 2019

Einsendeschluss 31.01.19


- 1. Preis Schmiedearbeit "Dichtungsarbeit", 2. und 3. Preis je ein Buchgeschenk
- Autoren über 18 Jahre, Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen oder Hessen
- unveröffentlichte Lyrik, keine Mundart, anonymisiert mit Kennwort
- Umfang max. 3 Normseiten
- extra: Name, Adresse, Kurzbiographie, Kennwort, Tel.-Nr., E-mail, Titel
- Einsendung per Post in fünffacher Ausfertigung an Alte Brennerei Schwake e.V., "Dichtungsring 2019", Liebfrauenstr. 6, 59320 Ennigerloh
Zur Ausschreibung

Fränkischer Preis für junge Literatur - 31. Jahrgang

Einsendeschluss 31.01.19


- insgesamt 1.500€ Preisgeld, Veröffentlichung
- Autoren zwischen 16 und 30 Jahre, erster Wohnsitz im Regierungsbezirk Mittelfranken
- themenfrei, unveröffentlichte Lyrik oder Prosa, keine Mundart
- Umfang Lyrik min. 3 Gedichte (außer Prosagedichte), max. 8 Normseiten in gut lesbarer Schrift
- extra: Name, Adresse, Geb.-datum, E-mail, Tel.-Nr.
- Einsendung per E-mail an literaturpreis@kultur-nord.org
Zur Ausschreibung

Junges Literaturforum Hessen-Thüringen

Einsendeschluss 31.01.19
Eigene Empfehlung


- 10x 800€, 15x Teilnahme an einem Wochenendseminar mit Schriftstellern, 30x Veröffentlichung im Jahrbuch "Nagelprobe", hr2-Literaturpreis
- Autoren zwischen 16 und 25 Jahren, Wohnsitz oder Studienort in Hessen oder Thüringen
- themenfrei, Prosa oder Lyrik in deutscher Sprache
- Umfang max 1.300€, max. 3 Gedichte
- extra: Name, Adresse, Geb.-datum, Wortanzahl
- Einsendung per E-mail als doc/docx, rtf oder odt an junges-literaturforum@hmwk.hessen.de
Zur Ausschreibung

Anthologie-Ausschreibung

Einsendeschluss 31.01.19


- Veröffentlichung in Anthologie, Autorenrabatte
- Thema "Kochtopf-Juwelen", Kochrezepte aller Art aus Niedersachsen und Nordrheinwestfalen
- alle Autoren, nur Rezepte Bezug zu Region, Rezepte und /oder Bilder, Minigeschichten
- extra: Kurzvita (bis zu 4 Zeilen), Name, Anschrift, E-Mail
- Einsendung als doc/docx oder jpg per E-mail an ausschreibung@pohlmann-verlag.de
Zur Ausschreibung

blogq5 Schreibwettbewerb

Einsendeschluss 31.01.19


- 50x Anthologie, 1. Preis Füller "Edelfeder", 2.-4. Preis Rucksack "Olli", 5.-11. Preis Notizbuch Nuuna brandbook, 12.-15. Preis Schokolade von Rausch
- unveröffentlichte Kurzgeschichte, Autoren ohne Altersbegrenzung
- Benennung Vorname_Nachname_Titel
- Umfang max. 4 Normseiten
- Einsendung als doc, docx oder odt per Einsendeformular
Zur Ausschreibung

"Tapetenwechsel" - Ein deutsch-tschechischer Literaturaustausch

Einsendeschluss 31.01.19


- 2x vierwöchiges Aufenthaltsstipendium (1x Prag, 1x Kloster Broumov), Fahrkostenzuschuss, Stipendium über 1.000€
- deutsche Autoren, min. eine Veröffentlichung
- extra: Kurzvita, Bibliografie, halbseitiges Motivationsschreiben
- Einsendung per E-mail an heike.mueller@literaturhaus-bremen.de
Zur Ausschreibung

Würth-Literaturpreis

Einsendeschluss 01.02.19


- Preis in Höhe von insgesamt 7.500€ (Aufteilung in 1-3 Preise), 15x Veröffentlichung in Anthologie
- Autoren mit min. einer Veröffentlichung im Verlag
- Thema "Am Grab von Joseph Brodsky", Prosa
- Umfang ca. 10.000 Zeichen
- extra: Kennwort, Adresse, Tel.-Nr., E-mail, Biografie, Bibliografie, Publikationsnachweis,
- Einsendung per Post anonymisiert mit Kennwort an Dr. Philipp A. Ostrowicz, Universität Tübingen, Deutsches Seminar - Vorsitzender der Jury Würth-Literaturpreis, Geschwister-Scholl-Platz, 72074 Tübingen
Zur Ausschreibung

Ingeborg-Bachmann-Preis

Einsendeschluss 01.02.19


- 14x Teilnahme an Tagen der deutschsprachigen Literatur 2019
- Autoren unter 35 Jahre, schriftliche Empfehlung durch Verlag oder Literaturzeitschrift nötig
- unveröffentlichte, deutschsprachige Prosa, keine Übersetzungen
- Umfang max. 25 Minuten Lesezeit
Zur Ausschreibung

23. Klagenfurter Literaturkurs

Einsendeschluss 02.02.19


- 9x Teilnahme an Literaturkurs (23.-26. Juni 2019)
- Autoren bis 35 Jahre mit min. einer Veröffentlichung
- extra: Prosatextprobe (max. 10 Normseiten, vierfache Ausfertigung), Biografie, Bibliografie, Foto, E-mail, Tel.-Nr.
- Einsendung per Post an Robert-Musil-Literatur-Museum, z.H. Dr. Heimo Strempfl, Bahnhofstraße 50, 9020 Klagenfurt/Österreich
Zur Ausschreibung

CUM-EX // AUTOR_INNEN AUSSCHREIBUNG

Einsendeschluss 15.02.19


- 1.-3. Preis 2.500€
- deutschsprachige Theaterstücke zum Cum-Ex-Skandal
- Einsendung per E-mail als pdf an info@studionaxos.de, Betreff CUM-EX // AUTOR_INNEN AUSSCHREIBUNG // NameDerAutor_in // TitelDesTextes
Zur Ausschreibung

Ausschreibung Lit.Fest Stuttgart 2019

Einsendeschluss 15.02.19

Eigene Empfehlung


- 6 Plätze beim Lit.Fest Stuttgart, Anthologie, Büchergutscheine, Beteiligung am Spendentopf
- Prosa oder Lyrik, themenfrei
- Umfang ca. 10 Minuten Lesezeit (ca. 13.000 Zeichen Prosa oder fünf Gedichte)
- Einsendung per E-mail als pdf an texte@lit-fest.de, Dateibezeichnung: NachnameVorname_Titel.pdf
Zur Ausschreibung

Schreibwettbewerb für Jugendliche 2019

Einsendeschluss 28.02.19


- Preise: 2x 250€, 2x 100€, 2x 50€
- Essay zum Thema "Netzgeschichten"
- Autoren zwischen 13 und 18 Jahren aus allen Landkreisen rund um München und München
- Umfang 3 bis 6 Normseiten
- extra: Name, Adresse, Geburtstag, Kennwort (4 Ziffern und A (13-15 Jahre) oder B (16-18 Jahre))
- Einsendung per E-mail als Word an lang@vhs-vatterstetten.de, Betreff Literaturwettbewerb
Zur Ausschreibung

Walter-Kempowski-Literaturpreis 2019

Einsendeschluss 28.02.19


- 1. Preis 6.000€, 2. Preis 2.500€, 3. Preis 1.500€
- deutschsprachige Autoren ab Jahrgang 1983
- unveröffentliche Prosa, Thema: Schöne Aussicht
- Umfang max. 5 Normseiten
- extra: Adresse, E-mail, Tel.-Nr., Biografie, Geb.-datum
- Einsendung per Post an Sekretariat der Hamburger Autorenvereinigung e.V., Peggy Wolf, Stichwort Literaturwettbewerb, Heckscher Straße 39a, 20253 Hamburg
Zur Ausschreibung

Junger Literaturpreis Schleswig-Holstein

Einsendeschluss 28.02.19


- 3 Preise über insgesamt 500€, Lesung im Literaturtelefon
- Autoren zwischen 14 und 20 Jahren mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein
- unveröffentlichte Prosa, themenfrei
- Umfang max 6 Normseiten
- Einsendung per Teilnahmeformular (siehe Link)
Zur Ausschreibung

Der Große Dinggang

Einsendeschluss 28.02.19


- Jurypreis 1.000€, Publikumspreis 500€
- Autoren mit Veröffentlichung
- themenfrei, Komische Lyrik
- Umfang max. 10 Gedichte oder max. 15 Minuten
- extra: Biografie, Bibliografie, Kennwort, Name, Adresse, Tel.-Nr.
- Einsendung per E-mail als pdf an teilnahme@dergrossedinggang.de
Zur Ausschreibung

Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium

Einsendeschluss 28.02.19


- Stipendium über 10.000€, drei Monate Gastatelier
- Ausrichtung einer Lesung
- Autoren unter 35 Jahre aus Nordrheinwestfalen
- extra: max. 2 Manuskripte (bis 30 Seiten) oder max. 2 Bücher, Bewerbungsbogen (siehe Link), Personalausweis/Meldebescheinigung
- Einsendung per Post (Arbeitsproben in vierfacher Ausfertigung) an Stadt Köln, Kulturamt, Zimmer 107, Richartzstraße 2-4, 50667 Köln
Zur Ausschreibung

Montag, 17. Dezember 2018

Montagsfrage #3

Scan (verschoben)

Literarische Adventskalender?


Dazu kann ich nur sagen: Ich liebe sie. Es ist inzwischen das dritte Jahr, indem ich einen literarischen Adventskalender besitze. Dieses Jahr mit Zitaten aus Jane Austens Werken, die Jahre davor mit Shakespeare und Charles Dickens. Es ist für mich ein schönes Ritual geworden, den Morgen mit einem Zitat zu beginnen. Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich ebenfalls einen Adventskalender mit Schokolade habe. Ohne Schokolade geht halt doch nichts.

Aber es stimmt, die Weihnachtsmanie hat in den letzten Jahren rapide zugenommen, wie Antonia von Lauter&Leise, die Schirmherrin der Montagsfrage, bereits ausgeführt hat. Woran das allerdings liegt, weiß ich auch nicht. Ich weiß nur, dass es jedes Jahr mehr verschiedene Adventskalender, mehr Weihnachtsgeschichten, mehr Weihnachtslieder und überhaupt mehr von allem wird. Und das will schon etwas heißen, wenn ich das sage. Ich bin mit der Weihnachtskultur des Erzgebirges aufgewachsen, den Wunsch nach Schwibbogen, Pyramide und Co. hat man mir also quasi in die Wiege gelegt.

Ob es ein Muss für Erwachsene ist, kann ich allerdings nicht sagen. Das muss wohl jeder für sich entscheiden. Ich wünsche euch eine entspannte letzte Vorweihnachtswoche und vergesst nicht: Lest schön!
Eure Shannon